Star Trek - Deep Space Nine - Lichter Im Dunkeln

Seit der Zerstörung Deep Space 9 sind zwei Jahre vergangen. In dieser Zeit wurde sie von einer brandneuen und topmodernen Sternbasis ersetzt, kommandiert von Captain Ro Laren. Dennoch spüren Besatzung und Bewohner der ehemaligen Station die Auswirkungen ihres Verlusts. Kira Nerys ist aus dem Wurmloch zurückgekehrt, in dem sie gefangen war, seit es zwei Jahre zuvor kollabierte. Sie trifft auf der neuen DS9 ein, um festzustellen, dass Altek Dans bereits dort ist.


Star Trek - Deep Space Nine

Lichter Im Dunklen
David R. George III
Dt. René Ulmer


Softcover - 2019.08
ISBN: 9783959819657

eBook - 2019.08
ISBN: 9783959819664

Verlag: Cross Cult
Seiten: 388


Prolog - Kollateralschaden

Als sich die Kellnerin der Nische mit dem Fremden näherte, zog sich ihr Magen misstrauisch zusammen. Der Mann trug Freizeitkleidung - einen dunkel gestreiften Cardigan über einem Poloshirt, eine hellbraune Hose und Slipper -, seine Miene wirkte jedoch ernst. Er hatte sie angelächelt, als sie seine Bestellung aufgenommen hatte, aber als sie wieder hinter den Tresen gegangen war, war davon nichts mehr zu sehen gewesen. Es war offensichtlich, dass ihn etwas Wichtiges beschäftigte, und die Kellnerin konnte nur hoffen, was auch immer es war, würde keinen Ärger für das Diner bedeuten. Sie hatten in letzter Zeit schon genug Aufregung gehabt: Letzte Woche war auf dem Parkplatz eine Prügelei ausgebrochen und einen Monat zuvor hatte es einen bewaffneten Raubüberfall gegeben.
Die Kellnerin lief über den Linoleumfussboden und die Flecken von Sonnenlicht, das durch die Frontfenster des Diners auf sein Schachbrettmuster fielen. Obwohl die Mittagszeit vorbei war und es noch ein paar Stunden bis zur Abendessenszeit dauerte, sassen einige Kunden - viele davon Stammgäste - im Restaurant verteilt. Mister Cardigan hatte sich für die Nische, die am weitesten vom Eingang entfernt war, entschieden, am anderen Ende des Tresens, abseits des Hauptraums des Restaurants mit den anderen Gästen. Als die Kellnerin an seinen Tisch kam, nahm sie das hohe, geriffelte Milchshakeglas von ihrem runden Tablett, das sie auf gespreizten Fingern trug, und stellte es vor dem Mann ab. Ihre Hand war feucht vom Kondenswasser.
"Danke, Joy", sagte Mister Cardigan nach einem Blick auf das Schild an ihrer Schürze. Seine Mundwinkel hoben sich, aber das Lächeln wirkte aufgesetzt.
"Gern geschehen, Sir. Ich hoffe, es schmeckt Ihnen." Sie wartete ein paar Sekunden und versuchte, sich ein Bild von der wahren Stimmung des Mannes und damit seinen Absichten zu machen. Sie dachte an den kleinen Zettel in dem winzigen, fensterlosen Zimmer, das als Büro des Geschäftsführers genutzt wurde, und die Zahlen darauf, die Durchwahl des örtlichen Sheriffbüros.
Anscheinend verstand der Mann Joys Bleiben so, dass sie auf eine Reaktion von ihm wartete. Er zog das Glas zu sich, nahm den aus der weissen Schaumkrone auf dem schokoladigen Getränk ragenden Strohhalm zwischen die Lippen und trank einen Schluck. "Nicht schlecht", lobte Mister Cardigan. "Nicht so, wie man ihn in der Passyuk Avenue macht, aber ziemlich gut, dafür, dass wir so weit im Westen sind."
Joy wusste nicht, was sie dazu sagen sollte - von der erwähnten Strasse hatte sie noch nie gehört -, aber dann glitt sein Blick an ihr vorbei. Sie blickte über die Schulter, um herauszufinden, was es dort zu sehen gab. Ein anderer Mann hatte das Diner betreten und Mister Cardigan winkte ihm knapp zu. Der neue Kunde stapfte am Tresen entlang auf die Nische zu. Er hatte dicke Arme, eine breite Brust, ein langes, missbilligendes Gesicht und lediglich ein paar dünne Haarbüschel auf seinem kahlen Schädel. Er nickte der Kellnerin zu, dann zwängte er sich schwerfällig auf die Bank in der Nische, dem anderen Mann direkt gegenüber.
"Guten Tag, Sir!", begrüsste ihn Joy. Sie griff über den Tisch nach den Speisekarten, die zwischen dem Zuckerspender und dem Duo aus Salz- und Pfefferstreuer standen. Mister Cardigan unterbrach ihre Bewegung, indem er ihren Unterarm berührte. Sie musste sich bewusst davon abhalten, nicht vor ihm zurückzuzucken.
"Bringen Sie ihm einfach einen von denen", sagte Mister Cardigan, wobei er an sein Glas tippte. Die Kellnerin wartete auf eine Bestätigung des zweiten Mannes, der jedoch nur mit den Schultern zuckte.
Joy holte einen Notizblock samt Stift aus der breiten Tasche ihrer Schürze und schrieb sich die Bestellung auf, dann ging sie zurück hinter den Tresen und nahm sich ein weiteres Milchshakeglas. Während sie ein paar Zentiliter Milch einschenkte, sah sie zu der Nische und beobachtete, wie der zweite Mann seine breite Weste öffnete, einen grossen Umschlag herausholte und ihn auf den Tisch legte.
"Das ist es?", fragte Mister Cardigan in einer Mischung aus Unglauben und Enttäuschung. Obwohl er leise sprach, konnte Joy ihn hören. Er nahm den Umschlag und hielt ihn vertikal über dem Tisch. Das senffarbene Päckchen war dick, obwohl es nicht vollgestopft aussah. "Das sieht nicht so aus, als würde da das ganze Bargeld reinpassen, und für einen Scheck ist es zu gross." Der zweite Mann schüttelte den Kopf, was seine Schultern vor und zurück zucken liess.
Die Kellnerin liess einen langstieligen Löffel in das Glas gleiten, dann ging sie ans andere Tresenende, um sich eine Sprudelflasche zu holen. Sie zielte auf die Laffe des Löffels und füllte das Glas fast bis zum Rand, was der Mixtur ihre schaumige Krone verlieh...


The Long Mirage

David R. George III

Softcover - 2017.02
ISBN: 9781501132971

eBook - 2017.02
ISBN: 9781501133213

Publisher: Simon & Schuster
Pages: 400


More than two years have passed since the destruction of the original Deep Space 9. In that time, a brand-new, state-of-the-art starbase has replaced it, commanded by Captain Ro Laren, still the crew and residents of the former station continue to experience the repercussions of its loss. For instance: Quark continues his search for Morn, as the Lurian - his best customer and friend - left Bajor without a word and never returned. Quark enlists a private detective to track Morn down, and she claims to be hot on his trail. Yet the barkeep distrusts the woman he hired, and his suspicions skyrocket when she too suddenly vanishes. At the same time, Kira Nerys emerges from a wormhole after being caught inside it when it collapsed two years earlier. She arrives on the new DS9 to discover Altek Dans already there. While inside the Celestial Temple, Kira lived a different life in Bajor's past, where she fell in love with Altek. So why have the Prophets moved him forward in time... and why have They brought him and Kira together?

  • Handlungszeit: Januar 2386

Ähnliche Beiträge

 

Kommentare

Schreibe hier doch etwas zum Thema
Gäste
Samstag, 27. November 2021

Sicherheitscode (Captcha)

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://mutzbox.ch/

Aktuell sind 188 Gäste und keine Mitglieder online

2021 MutzBox ist eine private Homepage und hat kein kommerzielles Ziel