Star Trek - Titan 9 - Kriegsglück

Zwanzig Jahre sind vergangen, seit die Husnocks von einem Wesen mit gottähnlichen Fähigkeiten ohne Vorwarnung ausgelöscht wurden. Ihre zurückgebliebenen Welten und Schiffe - intakt, aber verlassen - strotzen nur so vor zerstörerischem Potenzial.
Nun hat die Entdeckung eines kulturellen Forschungsteams der Föderation die Aufmerksamkeit mehrerer skrupelloser Fraktionen geweckt. Von Schwarzmarktschmugglern zu fremdartigen Militärkräften scheint jede aggressive Macht im Quadranten Interesse an der tödlichen Technik der Husnock zu haben.
Alles, was noch zwischen der Galaxis und denjenigen steht, die gekommen sind, um die grausamsten Geheimnisse der Husnock zu plündern, sind Admiral William Riker, Captain Christine Vale und die Besatzung des Raumschiffs Titan.


Star Trek - Titan

Titan 9
Kriegsglück

David Mack
Dt. Stephanie Pannen

Softcover - 2020.08
ISBN: 9783966580717

eBook - 2020.08
ISBN: 9783966580724

Verlag: Cross Cult
Seiten: 360


Kapitel 1

Die Welt war in Ordnung. Alles war so, wie es sein sollte: Die Schwachen buckelten vor den Starken, der Abschaum der niederen Kasten wusste, wo er hingehörte.
Als der königliche Schatzmeister Te-Mazow von seinem privaten Shuttle zur Regierungshalle im Herzen der Hauptstadt geführt wurde, fühlte er sich wie ein Herr der Schöpfung. Auf dem Boulevard vor der Hauptstadt breiteten seine Untergebenen ihre Tentakel weit aus und pressten ihren Körper auf das heisse Pflaster. Te-Mazow schwebte seines Amtes entsprechend auf seiner Antigrav-Sänfte über sie hinweg, sodass seine eigenen Tentakel nicht mit dem schmutzigen Boden in Berührung kamen und seine verwundbaren Körperteile hinter der juwelenbesetzten Plattform verborgen waren, während er die Sänfte von seinem Transporter weglenkte.
Seine sechs Wachen beeilten sich, mit seinem schwebenden Gefährt Schritt zu halten. Jeder von ihnen bewegte sich auf vier seiner sieben Gliedmassen und nutzte seinen hinteren Tentakel, um das Gleichgewicht zu bewahren. In ihren vorderen Extremitäten, deren Enden sich in drei bewegliche Endglieder aufteilten, hielten sie Waffen, um ihre tödliche Autorität allen zu demonstrieren, die Augen im Kopf hatten.
Te-Mazow liebte es zuzusehen, wie sich der Pöbel vor ihm niederwarf. Es erinnerte ihn daran, wie weit er es in der Welt gebracht hatte, wie viele Rivalen er besiegt, wie viel Macht er angehäuft hatte. Dies war der Lauf der Dinge, das Wesen des Lebens. Luxus war den Starken, den Grausamen, den Schnellen Vorbehalten. Für die weniger Glücklichen hatte er kein Mitleid übrig.
Wenn sie wollen, was ich habe, müssen sie so hart arbeiten wie ich. Es fällt niemandem in den Schoss. Er verspürte grossen Stolz und Genugtuung, als seine Wachen zwei junge Kriecher aus dem Weg seiner Sänfte traten, während er den Aufstieg zum königlichen Palast begann. Zur Seite, ihr Narren!
Das derzeitige Regime hatte in den vergangenen zwanzig Zyklen ein Dutzend Welten erobert und kolonialisiert, und die Zukunft versprach noch viel lukrativer zu werden. Die Grenze des Husnock-Raums näherte sich allmählich dem Randbesitz einer klassisch schwachen Organisation namens Vereinigte Föderation der Planeten.
Die Föderation, wie ihre Bürger sie der Kürze halber oft nannten, war reif für eine Eroberung durch die Husnock. Ihre Welten waren leichte Beute, ihre Bewohner ängstliches Vieh. Jede Kultur, die so viel Zeit darauf verwandte, neue Wege zu finden, um die Schwachen zu verhätscheln und die Ängstlichen zu beschützen, hatte in der grossen Dunkelheit der Galaxis nichts verloren.
Erforschung war das Vorrecht der Mutigen.
Und noch viel wichtiger, es war profitabel - und im Husnock-Sternkönigreich war es Te-Mazow, der den Reichtum kontrollierte. Ausgaben für neue Kolonien? Für neue Raumschiffe und Raumstationen? Für Krieg? All das musste von Te-Mazow geprüft und genehmigt werden.
Der König und seine Berater mochten die Politik bestimmen, doch Te-Mazow verfügte über eine einzigartige Macht: Er sagte ihnen, wofür sie die finanziellen Mittel hatten oder nicht hatten. Er sagte ihnen, welche Kriege sie sich leisten konnten.
Die Macht hatte weitere Vorteile mit sich gebracht. Wie die grosse Mehrheit seiner Gleichgestellten war Te-Mazow verpaart und sein Besitz nach seinem Tod für eine Aufteilung unter seinen registrierten Nachkommen vorgemerkt worden. Das hatte ihn jedoch nicht davon abgehalten, beträchtliche Summen seines persönlichen Reichtums zur Seite zu legen und vor seinen rechtmässigen Erben zu verstecken, um zweit- und drittrangige Partner und Nachfahren zu unterhalten.


Titan
Fortune Of War

David Mack

Softcover - 2017.11
ISBN: 9781501152009

eBook - 2017.11
ISBN: 9781501152085

Publisher: Simon & Schuster
Seiten: 368


Audiobook
Titan
Fortune Of War

Autor: David Mack
Reader: Robert Petkoff

2016.11
Publisher: Simon & Schuster Audio
Runtime: 9:58 Hours
ISBN: 9781508245124


Death slumbers in the ashes of silent planets, waiting to be awakened and unleashed...

Twenty years have passed since the interstellar scourge known as the Husnock were exterminated without warning by a being with godlike abilities. Left behind, intact but abandoned, their desolate worlds and derelict ships brim with destructive potential.
Now a discovery by a Federation cultural research team has drawn the attention of several ruthless factions. From black market smugglers to alien military forces, it seems every belligerent power in the quadrant hopes to capture the Husnock's lethal technology.
All that stands between the galaxy and those who have come to plunder the cruelest secrets of the Husnock are Admiral William Riker, Captain Christine Vale, and the crew of the Starship Titan.

Ähnliche Beiträge

 

Kommentare

Schreibe hier doch etwas zum Thema
Gäste
Samstag, 27. November 2021

Sicherheitscode (Captcha)

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://mutzbox.ch/

Aktuell sind 280 Gäste und keine Mitglieder online

2021 MutzBox ist eine private Homepage und hat kein kommerzielles Ziel