Die Drei ??? - Print 201 - Das Weisse Grab

Eigentlich freuen sich die drei ??? auf ein entspanntes Wochenende in den Rocky Mountains. Doch ein geheimnisvoller Unfall lastete auf dem einsamen Bergdorf. Auf den Spuren des Rätsels geraten die Detektive in eine abgelegene Hütte. Da löst sich eine Lawine...


Die Drei Fragezeichen

Fall 201
Das Weisse Grab

Ben Nevis

Hardcover - 2018.09
ISBN: 9783440148440

eBook - 2018.09
ISBN: 9783440149652

Verlag: Kosmos
Seiten: 144


Kapitel
01. Ausgerutscht
02. Fussspuren im Schnee
03. Geisterhaft
04. Aufgeweckt!
05. Dei verbotene Zone
06. Gestürzt!
07. Geistermesser
08. Das Weisse Grab
09. Dicke Luft
10. Tolle Burschen
11. Alte Geschichten
12. Mit dem Kopf durch die Wand
13. Gefährlichen Spiel
14. Ein interessanter Fund
15. Das Astloch
16. Im Eis
17. Maskerade
18. Das Geheimnis der Lawine
19. Flucht
20. Angriff im Schnee

Ausgerutscht!

"Vorsicht!", rief Peter. Das Auto schlitterte zur Seite und die weisse Schneewand schien unaufhaltsam auf den Zweiten Detektiv zuzurasen. Trotz seiner Müdigkeit reagierte Bob blitzschnell. Er ging vom Gas und steuerte gegen. Wie Irrlichter huschten die Scheinwerfer des VW Käfers über die an den Strassenrand gefrästen Schneehaufen. Doch durch Bobs abruptes Lenken schlingerte das Auto nun in die andere Richtung, geriet auf die Gegenspur und begann sich zu drehen, sodass die Schneemauer an der Abgrenzung der Strasse sich jetzt bedrohlich vor Justus' Seitenfenster aufbaute.
"Achtung, Bob!", schrie der Erste Detektiv.
"Mist!" Wild kurbelte Bob am Steuerrad. Ein Unfall war kaum noch zu vermeiden. Das Auto fing sich ein wenig und Bob gab Gas, um es wieder auf den Fahrstreifen zu bekommen. Doch das war ein Fehler: Die Hinterreifen drehten durch und spritzten wie eine Eisdüse den Schnee in die Luft. Der VW schwenkte nach links aus. Eine Sekunde später drückte sich der Wagen frontal in einen riesigen Schneehaufen hinein und blieb darin stecken. Den Motor hatte Bob bei der Aktion abgewürgt.
Plötzlich war alles ganz still. Vor den drei ??? glimmte milchiges Licht, das die in den Schnee gepressten Frontscheinwerfer erzeugten. Justus drehte sich um. Hinter ihnen war alles in den roten Schein der Rückleuchten getaucht, der die Schneeflocken wie feurige Sterne tanzen liess.
Der Niederschlag wurde stärker. Justus sah in den grauschwarz verhangenen Himmel über ihnen, der alles in seine Stille tauchte. "Seid ihr okay?", fragte Bob atemlos. Der Schreck war ihm gehörig in die Glieder gefahren.
Peter war durch den Gurt gerutscht und schob sich ächzend zurück auf den Sitz. "Bis auf ein mittelschweres Schleudertrauma geht es mir gut", sagte er. "Nein, keine Angst. Alles okay." Er drehte sich um zur Rückbank. "Und du, Justus?"
"Schon in Ordnung«, sagte der Erste Detektiv und rieb sich den Arm, den er sich an der Seitenwand gestossen hatte. "Leider hat sich die Verpflegung auf die Reise gemacht. Ausgerechnet das dicke Käsesandwich, das ich mir aufgehoben habe, liegt auf geklappt im Fussraum."
"Hoffentlich mit der Käseseite nach oben", sagte Peter.
"Natürlich mit der Käseseite nach unten", stellte Justus klar.
"Wir werden bald etwas Ordentliches zu essen bekommen", beruhigte Bob. "Vor Kurzem haben wir das Ortsschild von Clearwater Springs passiert! Das Hotel ist nicht mehr weit."
"Das Snow Paradise", sagte Justus, "die einzige Übemachtungsmöglichkeit in dieser Enklave. Ich hoffe, die sind auf einen sehr hungrigen Magen eingerichtet."
"Davon gehe ich aus!", sagte Peter. Er hatte sich um die Reise gekümmert. Denn es war seine Idee gewesen, mit seinen beiden besten Freunden an diesem abgelegenen Ort ein paar Tage im Schnee zu verbringen und eine Skitour zu machen. Fernab von allen Detektivgeschichten, die die drei ??? zu Hause ständig auf Trab hielten. "Aber zuerst müssen wir das Auto wieder flottkriegen. Auch wenn hier fast kein Verkehr ist, stehen wir nicht gerade ungefährlich in der Gegend herum."
Bob nickte und schaltete sicherheitshalber die Warnblinkanlage an. Dann stieg er aus, um sich den Schaden zu besehen. Peter und Justus folgten ihm. Der Schnee fiel und fiel. Dabei war es fast windstill.
Peter spürte die hohen Berge, die irgendwo im Dunkel aufragten und deretwegen sie gekommen waren. Dann wischte er prüfend mit der Hand durch den Schnee. Pulvriges Weiss ergoss sich über die Kofferraumhaube. "Mit etwas Glück sind nur ein paar Beulen im Blech!"
"Also holen wir unsere Limousine mal aus dem Schlamassel", sagte Justus und klopfte sich die Schneeflocken vom Pullover. "Am besten, Peter und ich schieben dich raus, Bob!"
Der dritte Detektiv nickte, setzte sich zurück ans Steuer, startete den Motor und legte den Rückwärtsgang ein. Während die beiden anderen sich gegen das Auto stemmten, gab er vorsichtig Gas. Die Reifen drehten leicht durch, fanden dann aber Halt, und langsam rollte der VW auf die Strasse zurück. Nachdem Bob wieder angehalten hatte...

Ähnliche Beiträge

 

Kommentare

Schreibe hier doch etwas zum Thema oder gehe in den Diskussionsbereich
Gäste
Donnerstag, 29. Juli 2021

Sicherheitscode (Captcha)

Aktuell sind 153 Gäste und keine Mitglieder online

2021 MutzBox ist eine private Homepage und hat kein kommerzielles Ziel