VOY - Heimkehr

VOY / 2003.06 - Homecoming 1 / 2013.10 - Heimkehr - Bd.1

Nach sieben harten Jahren im Delta-Quadranten sind Janeway und ihre Crew endlich zurück. Zu Hause sind sie wieder mit ihren Familien vereint und die Crew beginnt sich zu trennen.
Der Sternenflottengeheimdienst hat den Verdacht, dass ein Maulwurf - ein Agent des Orion-Syndikats - die fortschrittliche Technik der Voyager stehlen und verkaufen will. Dummerweise beginnt eine Rebellion der Hologramme, wodurch der Doktor unschuldig als Hauptverdächtiger gilt, weil er seinen zweiten Roman verfasst, in dem er über den Kampf der Hologramme gegen die Menschen schreibt.
Zur gleichen Zeit bricht auf der Erde eine Borg-Seuche aus, die sich wie ein Schnupfen verbreitet. Verzweifelt wird nach der Ursache der Seuche gesucht, und der Verdacht fällt auf die Crew der Voyager…

Deutsche Ausgabe
Heimkehr Heimmkehr 1 - Bd. 1
Christie Golden
Dt: Andrea Bottlinger

Softcover - 2013.10
Pub: Cross Cult
Seiten: 250
ISBN: 9783864252877

eBook - 2013.10
Pub: Cross Cult
ISBN: 9783864253225
Cover
Heimkehr
Auszug
Tom Paris sah das Neugeborene in seinen Armen an. Es war erst ein paar Minuten alt und wog nur ein paar Kilo, doch für ihn fühlte es sich so wirklich, so echt an. Die Haut des kleinen Mädchens war rötlich braun und runzelig. Dichtes, schwarzes Haar bedeckte den Kopf, der grösser war als der eines menschlichen Babys. Vorsichtig fuhr Tom mit dem Finger die kleinen Furchen nach, die die Stirn bedeckten. Die Kleine gähnte und schüttelte ihre winzige Faust, als wollte sie jeden herausfordern, der es wagte, sich zwischen sie und ihren Mittagsschlaf zu stellen.
"Sie ist das Schönste, was ich je gesehen habe", sagte er. Obwohl er sich der runzeligen Hässlichkeit seiner Tochter bewusst war, änderte sie nichts an der Wahrheit seiner Worte. Er sah B’Elanna an. "Abgesehen natürlich von ihrer Mutter."
Vorsichtig setzte er sich neben sie aufs Biobett, während sie ihm ein müdes Lächeln schenkte. "Gut gerettet", sagte sie mit einer Spur ihres alten, ruppigen Auftretens.
"Wie fühlt sich Mami?", fragte er.
"Mami hat sich schon mal besser gefühlt", gab sie zu und streckte die Hände nach dem Kind aus.
"Mutter und Kind geht es gut, auch wenn die Mutter verständlicherweise ein wenig reizbar ist", mischte sich der Doktor ein. "Sie sollten in ungefähr drei Tagen wieder in den Dienst zurückkehren können, Lieutenant. Ich möchte ausserdem darauf hinweisen, dass ich alles aus den Datenbanken heruntergeladen habe, was ich über die Pflege sowohl klingonischer als auch menschlicher Säuglinge finden konnte." Er plusterte sich ein wenig auf. "Ich wäre ein exzellenter Babysitter."
Tom grinste und gab das Baby seiner Frau. Seine Arme fühlten sich seltsam leer an, als B’Elanna das Kind an ihre Brust setzte. An diese Vater-Sache konnte er sich gewöhnen.
"Janeway an Lieutenant Paris."
Tom schnitt eine Grimasse, bevor er antwortete. "Paris hier."
"Melden Sie sich in meinem Bereitschaftsraum."
Er sah B’Elanna an. "Aye, Captain." Widerwillig erhob er sich. "Ich dachte eigentlich, wir sind in Elternzeit, aber offensichtlich ruft die Pflicht. Tut mir leid, ihr zwei Hübschen."
B’Elanna warf ihm einen Blick zu, den er nicht deuten konnte. Sie streckte die Hand aus und berührte sanft sein Gesicht. "Ich liebe dich, Tom."
Warum sagt sie das ausgerechnet jetzt? Was geht in ihrem Kopf vor? "Ich liebe dich auch", antwortete er, ergriff die Hand, die seine Wange streichelte, und küsste sie. "Euch beide. Ich komme zurück, so schnell ich kann."
Audiobook
HeimkehrHeimmkehr 1 - Bd. 1
Christie Golden

2017.06
Pub: Audible
Spieldauer: 7 Std. 11 Min.
Sprecher: Heiko Grauel
English Edition
Homecoming Homecoming 1
Christie Golden

Softcover - 2003.06
Pub: Simon & Schuster
Pages: 262
ISBN: 9780743467544

eBook - 2003.05
Pub: Simon & Schuster
ISBN: 9780743475631
Mehr Von Diesem Autor

Kommentare (0)

Bisher wurden hier noch keine Kommentare veröffentlicht

Einen Kommentar verfassen

Posting comment as a guest.
0 Characters
Anhänge (0 / 3)
Deinen Standort teilen

Aktuell sind 70 Gäste und keine Mitglieder online

MutzBox 2017 - Gemacht mit viel Liebe und Coffein